projektraum viktor bucher  / home
Ral 9006

LEOPOLD KESSLER



SOFT OPENING am Donnerstag, den 5.11.2020, 15-20 Uhr
Ausstellungsdauer: 6.11.-18.12.2020
DI-FR 14-18 Uhr, SA bis auf weiters nur nach Vereinbarung

Aufgrund der aktuellen, durch COVID-19 bedingten, gesetzlichen Vorgaben, ersuchen wir um Bekanntgabe Ihrer Ankunftszeit. Die max. Anzahl an gleichzeitigen Besucher*innen ist auf sechs Personen limitiert.Teilnahme nur nach vorherigehender Anmeldung!

galerieprojektraumviktorbucher1020 wien
praterstrasse 13/1/2
mob +43 (0) 676 561 988 0
projektraum@sil.atwww.projektraum.at
wein by cafe engländer

Kooperationspartner: VIENNAARTWEEK 2020

Leopold Kesslers Eingriffe in Rechtsapparate, kommerzielle Dienstleistungen und öffentliche Räume beruhen auf scharfsinnigen und trocken humorvollen Beobachtungen des städtischen Lebens und zeigen ein akutes Bewusstsein für die weltlichen Systeme, die die heutige Gesellschaft am Laufen halten.

Kesslers Werke bieten auch eine einzigartige Sicht auf die Psychogeographie. Er reorganisiert die Stadt nicht mit der Rhetorik halluzinatorischer Wunder oder revolutionärer Romantik, sondern durch die Perspektive von Arbeit, Infrastruktur und Instandhaltung und verwandelt diese Systeme in eine Bühne für urbane schwarze Komödien.

Leopold Kessler's interventions in legal apparatus, commercial services and public spaces are based on ingenious and dry, humorous observations of urban life and show an acute awareness of the worldly systems that keep today's society running.

Kessler's works also offer a unique view of psychogeography. He does not reorganize the city with the rhetoric of hallucinatory miracles or revolutionary romanticism, but through the perspective of work, infrastructure and maintenance and transforms these systems into a stage for urban black comedies.

Leopold Kessler (*1976 in München, lebt und arbeitet in Wien) studierte Bildhauerei in Wien, wo er 2004 diplomierte. Seine Arbeiten wurden in Einzelausstellungen - unter anderem in der Malmo Konsthall, dem Bunkier Sztuki in Krakau und der Secession in Wien, sowie in Gruppenaus-stellungen z.B. im Broad Art Museum der Michigan State University, im Palais de Tokyo, Paris und de Appel, Amsterdam gezeigt. Leopold Kessler warTeilnehmer der Singapur Biennale 2011, der 10. Lyon Biennale und der Manifesta 5 in San Sebastian.

Leopold Kessler "Ral 9006", 2019. (Videostill) HD-Video. Dauer: 07:59 min. Ed 1/5